Nosoden- & Autonosodentherapie

In der Homöopathie gibt es weit mehr als 2.000 Substanzen, die aus pflanzlichen, tierischen oder mineralischen Stoffen hergestellt werden. Anders ist dies bei der Nosodentherapie, wo aus kranken Geweben oder Körpersekreten die Mittel aufbereitet werden. Es wird also die genetische Information der Krankheit als Ausgangsmittel weiter verarbeitet.

Es können fünf Arten der Nosoden unterschieden werden, nämlich die viralen Nosoden, die bakteriellen Nosoden, Kombinationspräparate, die aufbereiteten Mittel aus pathologisch veränderten Organen oder Geweben und die so genannten Autonosoden.

Bei den Autonosoden handelt es sich um individuell hergestellte Präparate aus den Körperflüssigkeiten des Patienten.

Die Anzahl der Mittel ist fast so umfangreich wie die Vielzahl an Krankheitsbildern. Die Nosodentherapie kann in den verschiedenen Krankheitsbildern angewendet werden.

 Da sich eine Nosodentherapie oft über einen längeren Zeitraum erstreckt und hierbei die Potenzen verändert werden, sollte  die benötigte Nosode regelmäßig neu, bzw. die Potenz neu ermittelt werden

 

Bitte auch hier dringend einen persönlichen Termin vereinbaren. vorab.